Was die Welt bedroht

10 Wissenschaftler sprechen über das, was zu befürchten ist.

Was die Welt bedroht

Drug Resistenz Bakterien

Constantin Severin, Leiter des Labors am Institut für Mikrobiologie. Waxman (Rutgers University, USA) und dem Institut für Molekulare Genetik und Gene Biologie, Russische Akademie der Wissenschaften (Moskau)

„Das Gebäude des Instituts, wo ich arbeite, wurde für Streptomycin mit Mitteln aus dem Verkauf von Merck Patent gebaut. Dieses Antibiotikum aus dem Bodenbakterium isoliert wurde der erste Direktor des Instituts Zelman Waxman im Jahr 1940 die erste effektive Heilung für Tuberkulose. Die Entdeckung wurde mit dem Nobelpreis ausgezeichnet, und markiert den Beginn der „goldenen Zeitalter“ von Antibiotika.

Waxman hat zahlreiche Expeditionen organisiert, dessen Zweck es war Bodenproben in verschiedenen Ecken der Welt zu sammeln. Dann wurde seine Mitarbeiter aus Proben von Stämmen von Bodenmikroben isoliert, die als Quelle neuer antimikrobieller Mittel bedient. Im Keller des Instituts in prähistorischen Gefrierschränke gehalten werden noch ihre Kultur erhalten, nur weiß niemand, wie sie aussehen. Denn jetzt, trotz des alten Namens, hier Krebszellen studieren, Fliegen, Würmer und Pflanzen. Germs sind aus der Mode.

Und dann, im Jahr 1950, alle großen Pharmaunternehmen haben das Rennen um die verbunden „magic bullet Droge.“ Die Mitarbeiter der Pharmariesen wie Merck, Lilly und Glaxo unterzeichnet eine Verpflichtung Bodenproben in den Orten zu sammeln, wo sie ihren Urlaub verbracht und an die Unternehmensmikrobiologischen Laboratorien zu nehmen.

Und die Ergebnisse waren in nicht lange auf. Sehr viele der Antibiotika wurden bald entdeckt, dass wir an diesem Tag. Da Infektionskrankheiten - wie Tuberkulose oder Syphilis - eine echte Geißel sind, auch in den entwickelten Ländern, in die medizinische Praxis Antibiotika wurden von den heutigen Standards eingeführt fast sofort, oft ohne ausreichende Sicherheitsprüfungen. Einer der häufigsten Nebenwirkungen von einigen von ihnen war taub, aber es war eine kleine Gebühr für den Sieg über die Krankheit, die bis vor kurzem tödlich waren. Die Zukunft wurde in hellen Farben gesehen. Es schien, dass Infektionskrankheiten, die durch Bakterien verursacht werden, werden bald besiegt werden. Doch schon bald nach Beginn der Anwendung eines Antibiotikums, begann Ärzte feststellen, dass die Behandlung nicht immer funktioniert: einige Bakterien gegen das Antibiotikum resistent geworden sind. Allerdings sind diese Fälle waren selten, und die Zahl der neuen Antibiotika, Wissenschaftler buchstäblich aus dem Land bekommen, wuchs schnell.

Dann wurde es klar, dass neue Antibiotika zu finden, wird immer schwieriger. Immer wieder isolierten die Forscher die gleichen, bereits bekannten Substanzen. Es kam zu dem lächerlich: Dedicated Waxman Grisinum war identisch albomitsinu, fand sowjetische Wissenschaftler Henry Gause. Dies veranlasste Waxman einen Artikel in der Zeitschrift Science, mit dem Titel „Die Strafe für Isolationismus“ zu schreiben, die für gemeinsame Anstrengungen gefordert Drogen zu suchen, von dem die gesamte Menschheit zugute kommen sollte.

Großflächige Bemühungen der Ärzte, Impfung und, natürlich, tun Antibiotika Infektionskrankheiten in den entwickelten Ländern in vielen Erinnerungen an die Vergangenheit, zumindest für die Mittelklasse. Das Interesse an der Rasse nach neuen Antibiotika begann zu abzusinken. Es gab noch andere Probleme: Krebs, Diabetes, Herzerkrankungen, AIDS, gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit scharf Lebenserwartung zu erhöhen. Die Entwicklung der Gentechnik hat Pharmaunternehmen erlaubt neu zu entwickeln - oft sehr teuer - für die Behandlung von seltenen und Nischen Krankheiten.

Antibiotika sind auch relativ billig, und die Menschen, die sie am meisten brauchen, nicht die effektive Nachfrage schaffen. Dennoch sind die meisten Antibiotika, entdeckte in 1950-1960, weit verbreitet, nicht nur in der Medizin, sondern auch in der Landwirtschaft, denn wenn hinzugefügt Vieh und Geflügel, die erhöhte Gewichtszunahme zu ernähren, und damit Gewinn. Leider führt dies auch dazu, dass immer mehr Antibiotika in die Umwelt.

Natürlich Waxman und Flemming, das Penicillin entdeckte, sind die Pioniere von nicht mehr als Columbus Amerika entdeckt. Milliarden von Jahren Antibiotika sind durch Bakterien und Pilze zu „kommunizieren“ miteinander verwendet. Bakterielle Gemeinschaft überraschend komplex und vielfältig. Die Kommunikation zwischen dem durch den Austausch von verschiedenen Chemikalien bewirkt Mikroben. Unter ungünstigen Umweltbedingungen, wie zum Beispiel Mangel an Nahrung, einige Mikroorganismen beginnen Substanzen zu produzieren, die ihre Nachbarn zu töten. Offensichtlich ist dies eine sehr nützliche Funktion, da das Essen nicht genug war, und tötete einen Nachbarn ist es durchaus möglich, einen Snack zu sich nehmen. Als die Menschen begannen umfangreichen Einsatz von Antibiotika zu machen, nahmen sie nur den Vorteil der bakteriellen Know-how für ihre eigenen Zwecke. Offensichtlich ist das Bakterium, das das Antibiotikum erzeugt, sollte seine Wirkung beständig sein, sonst auch sie das erste Opfer sein werden. Tatsächlich alle Bakterien, die Antibiotika haben spezifische Gene produzieren, die ein hohes Maß an Stabilität.

Der weit verbreitete Einsatz von Antibiotika in der Medizin und die Landwirtschaft scheint auf eine globale Verringerung der Anzahl von Bakterien zu führen. Aber dies ist nicht geschehen. Und der Grund ist nur in der Stabilität der Gene erwähnt. Es wurde festgestellt, dass Bakterien eine überraschende Merkmal haben - die Fähigkeit zur horizontalen Gentransfer so genannten, in denen sie aktiv Gene an ihre Nachkommen übertragen nicht (es wäre eine vertikale Übertragungscharakteristik für uns), und andere, nicht verwandten Bakterien. Unter bestimmten Bedingungen tritt horizontale Genübertragung auf Bakterienpopulationen Lauffeuer und besonders charakteristisch für die Gene, die für Antibiotikaresistenz.

In-vivo-Resistenz-Gene sind selten - diese Tatsache den Erfolg von Antibiotika als Arzneimittel vorbestimmt. Jedoch, wo eine hohe Konzentration von Antibiotika, ähnliche Gene weiter verbreitet. Nur weil die Bakterien, die für das Überleben ausgewählt sind. Zunächst einmal sind wir über Krankenhäuser. Hier ist, wo das Problem entsteht, dass in naher Zukunft gefährdet die Errungenschaften der modernen Medizin zu untergraben, so dass wir wieder in der Lage sein werden, mit den Heldinnen von Tschechow und Remarque, Menschen von unheilbaren Krankheiten sterben einzuzufühlen.

Die langfristige Einsatz von Antibiotika im Krankenhaus verschiedenen Krankenhäusern hat das Auftreten von „supermikrobov“ führt - Bakterien, die mehrere Resistenzgen aufgrund des horizontalen Transfers angesammelt haben und gleichzeitig resistent gegen alle bekannten Antibiotika werden. Selbst wenn eine Person ins Krankenhaus auf etwas kleinlich über geht - Erhebung, Analyse, kleinere chirurgischen Eingriffe - Infektion in dieser Mikrobe kann ein Satz sein, vor allem, wenn die Arbeit Immunsystem unterdrückt wird. Antibiotika sind nicht in der Lage, die Infektion zu stoppen. Viele Krankenhäuser niedergelassen haben, oder besser gesagt, wurden versehentlich zurückgezogen, seine eigene endemisch supermikroby. Zum Beispiel in Columbia Presbyterian Hospital residiert Klebsiella Bakteriums von multiarzneimittelresistenten. Die Infektion mit diesem Bakterium bei Patienten mit einem geschwächten Immunsystem ist wahrscheinlich in dem Tod zur Folge hat.

Menschen, die in kolumbianischem Krankenhaus behandelt wurden, stellen eine echte Bedrohung für die Patienten, die anderen Krankenhäuser, da sie Träger supermikroba sein können. Und trotz aller Vorsichtsmaßnahmen und Quarantänen, undichte gelegentlich Informationen über neue Infiltrationen. Vor kurzem hat die kolumbianische die Mikrobe Research Hospital in Washington getroffen und führte zum Tod von mehreren Patienten.

Leider, egal welche Maßnahmen ergriffen werden, Ärzte, Bakterien, werden Multi-drug resistance immer häufiger auftreten. Wir tun dies in vielerlei Hinsicht dazu beitragen, - der unkontrollierten Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft, bei der Behandlung von Viruserkrankungen, usw. In der Tat hergestellt Richtung (wenn auch nicht absichtlich) Selektion von resistenten Bakterien ... Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass im Jahr 2050, 100 Jahre nach der breiten Einführung von Antibiotika in der medizinischen Praxis, die Menschen von der Infektion durch den häufigsten Mikroorganismen verursacht wird sterben. Gerade unsere Medikamente diese Mikroorganismen zu stoppen zu handeln.

Erstens, grundsätzlich die bestehende Praxis zu ändern Antibiotika zu verwenden, und zweitens ist die Suche nach neuem zu diesem düsteren Szenario zu intensivieren nicht Wirklichkeit wird, ist es notwendig. Die Entwicklung der jungen Wissenschaft der Genomik hat gezeigt, dass die Anzahl und Vielfalt von Organismen auf unserem Planeten unermeßlich groß und nur ein unwesentlicher Teil von ihnen kann durch Methoden der klassischen Mikrobiologie isoliert werden, die genossen, zum Beispiel Selman Waksman. Vielleicht ist die Analyse von DNA-Sequenzen sind für das Wachstum von Mikroorganismen in der Laborumgebung nicht in der Lage werden die Gene, die für neue Antibiotika markieren, und das Problem zu lösen. "

Die Verödung

Kevin Kelly, Gründer und Herausgeber von Wired, Autor des Buches „Was die Technologie zu tun?“

„Seit vielen Jahren sind das grundlegende Problem der Überbevölkerung der Erde wurde unmittelbar bevorstehende betrachtet. Und obwohl die Weltbevölkerung Homo sapiens heute 40 Jahre wächst, ist es klar, dass viel mehr ernsthafte Bedrohung für die Welt der Mangel an Bevölkerung.

Auf den ersten Blick scheint die Bedrohung weit hergeholt. Jeder weiß, wie es die graphische Darstellung der Populationsdynamik sieht: stetig steigende Kurve vorbei wir heute bei rund 7 Milliarden und Spitzen irgendwo im Jahr 2050. Die Experten die ganze Zeit den erwarteten Wert dieses Peaks reduzieren: die aktuellen Prognosen der Vereinten Nationen - 9, 2 Milliarden Menschen.

Das ist nur, dass wir so gut wie nie zeigen, was auf der anderen Seite der Spitze, um den Zeitplan geschieht. Die zweite Hälfte wird so oft fehlt, dass niemand fragt: „Aber was dann?“ Und da - sicher, Verringerung der Zahl der Menschen auf dem Planeten, und niemand weiß, wie nahe sind wir eine Null abholen.

Viele schätzen die Tatsache, dass die Menschen auf der Erde wird etwas weniger sein, aber es war notwendig, sich Sorgen zu machen beginnen - weil der Prozess nicht zu stoppen. Land für Land, die Geburtenrate der Welt fällt unter dem Ersatzindex und die Weltbevölkerung wird bald aufhören, sich zu reproduzieren auf dem gleichen Niveau. In Japan heute das natürliche Bevölkerungswachstum negativ ist, das gleiche gilt für die meisten Länder in Europa, Russland und die ehemaligen Sowjetrepubliken, in einigen asiatischen Ländern.

Die Entwicklungsländer haben nicht so weit hinter den entwickelten Ländern. Die Geburtenrate über Ersatz-Ebene gibt es nach wie vor, aber schnell fällt wie Wirtschaft wächst - in Afrika, Südamerika und dem Nahen Osten. Je weiter weg die Gesellschaft in ihrer technologischen Entwicklung, desto leichter ist es Kinder mit hohen Lebensqualität zu bieten, und desto weniger wird es eine durchschnittliche Familie. Teufelskreis.

Jedes entwickelte Land der Erde einen Rückgang der Fruchtbarkeit erfährt. Die einzige Ausnahme war die Vereinigten Staaten - wegen des massiven Zustroms von Einwanderern. Aber auch dort sinkt die Fruchtbarkeit schneller unter der lateinischen Bevölkerung als je zuvor. Das bedeutet, dass sehr bald Amerika wird mit dem Rest der Welt aufzuschließen. Die Weltbevölkerung erreichte ihren Höhepunkt in der Jugend, 1972. Seitdem wachsen wir kontinuierlich alt, und das Ende dieses Trends ist nicht sichtbar nächsten Jahrhunderten! Zur gleichen Zeit, sagen wir, altert Mexiko schneller als die USA, und daher alle jungen Wanderarbeiter, die heute ein Problem scheint, wird bald zu Hause benötigen. Nach einer Bevölkerung Spitze des Landes beginnt miteinander für die Einfuhr von Arbeit zu konkurrieren, die Einwanderungsgesetze zu ändern, aber es wird die globale Bild nicht beeinflussen.

Die Welt in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts wird wie folgt sein: technologische Entwicklung, viele Innovation, verlängert die menschliche Leben, mehr ältere Menschen, Millionen von Robotern, aber nur sehr wenige junge Menschen. Die Bevölkerung der Erde in hundert Jahren in einer anderen Art und Weise beschrieben werden: die Welt über die gleiche Anzahl von Menschen über sechzig, wie jetzt, aber Milliarden weniger junge leben werden.

Noch nie zuvor in der Geschichte der Menschheit, Bevölkerungsrückgang ist nicht erforderlich, für die Zeit des wirtschaftlichen Fortschritts (auch in den Tagen des Schwarzen Todes). Einige moderne Länder aus dem demografischen Rückgang Schwellen, das BIP pro Kopf seit einiger Zeit wächst, aber dieser Trend wird sich die langfristigen Rückgang nur verstecken.

Wir haben noch nie eine solche Situation begegnet: Fortschritt ist immer von einer wachsenden Bevölkerung begleitet, wachsenden Märkten und steigende Arbeitsreserven. Es ist schwer vorstellbar, wie eine schrumpfende und alternde zugleich von einem Jahr auf die Bevölkerung kann ein Faktor bei der Verbesserung des Lebensstandards sein. Damit dies geschehen kann, müssen Sie ein völlig anderes Wirtschaftssystem - so, auf die wir jetzt völlig unvorbereitet.

Probleme mit dem Wachstum der Weltbevölkerung assoziiert und die Erreichung der Weltbevölkerung Spitze, es ist ernst, aber wir wissen, wie sie zu lösen. Das Problem des Bevölkerungsrückgangs, auf Null tendiert, die charakteristisch für die Industrieländer - eine Ursache für viel größere Sorge, weil wir nicht so etwas erlebt haben. Das ist es, dann sollten wir uns Sorgen machen. "

streichen Sorge für Kinder

Alison Gopnik, ein Psychologe, Professor an der University of California in Berkeley; Autor von „The philosophischen baby“

„Denken Sie an die Kinder - und ich habe diese professionell getan - dann befürchten. Im Leben ist nichts wichtiger als die Ausbildung der nächsten Generation, auch wenn manchmal scheint es, von uns, dass es wenig unabhängig ist. Doch nicht nur die Mutter zu sein, sondern auch ein Wissenschaftler, ich mache mir Sorgen, dass in unseren eigenen Eltern Ängste viele dumme heute. Wir machen uns Sorgen oft über Kleinigkeiten und sehr selten über das, was wirklich wichtig ist.

Angst vor der modernen Mittelschicht meist in tiefen falschen Vorstellungen über die Entwicklung des Kindes wurzelt. Dass es ist die Grundlage für ganz bestimmte, ist aber jetzt allgegenwärtig „Elternschaft“ -Konzept. Eltern existieren so lange wie es eine Art des Homo sapiens ist: Mütter und Väter immer für ihre Kinder sorgen. Elternschaft zum ersten Mal erschien in dem XX Jahrhundert in Amerika, und das Wort in Gebrauch kam nur in den 1970er Jahren.

Das Wort wird mit einem bestimmten Bild zugeordnet ist, eine Vision, wie die Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern zu verstehen. Als Eltern - es ist Arbeit, eine Aufgabe, für die Bildung eines Kindes von einer bestimmten Art von Erwachsenen, mehr glücklich oder erfolgreich als die Umgebung. Aber all das ist sehr weit von der Realität. Möglichkeiten für die Interaktion von Eltern und Kind, die in der Regel mit alle Angst verbunden ist, sind begrenzt: das Kind mit ihr legen oder geben „vykrichatsya“, gewöhnt an das Spielzeug von einer oder anderen Art, gibt mehr oder weniger Hausaufgaben. Es gibt fast keine Beweise zu unterstützen, dass ernsthaft das Kind das Schicksal jeder dieser Strategien beeinflusst. Es gibt noch weniger Grund zu glauben, dass es eine magische Formel, die Ihre Lieblings-und finanzielle Unterstützung für das Kind intelligent, glücklich und erfolgreich Erwachsene als andere machen.

Im Hinblick auf die Entwicklung der Kindheit - eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale der menschlichen Spezies: wir haben es viel länger als bei anderen Primaten. Offensichtlich ist dies das Ergebnis der menschlichen Anpassung an vielfältige und unvorhersehbare Umgebung. Die Zeit des geschützten Unreife, die wir Kindheit nennen, gibt uns die Möglichkeit, neue Dinge zu lernen und zu erleben. Selbst sehr junge Kinder haben eine wirklich außergewöhnliche Fähigkeit, unabhängig von jedem bewussten Einfluss der Eltern zu erfahren. Das ist eine lange Kindheit der Menschheit verdankt seine charakteristische hochentwickelten Bewusstsein. Die Verlängerung der Periode der Kindheit im Laufe der menschlichen Evolution wurde durch eine Änderung in Inhalt und Umfang seiner Fürsorge für die Nachkommen begleitet. Im Vergleich zu den nächsten Verwandten der Primaten, hat es einen subsidiären Schutz gebildet: in der Ausbildung viel mehr begann, sich aktiv beteiligt Väter. Frauen leben länger, so dass nach der Menopause für die Enkelkinder zu kümmern. Schließlich erhöht sich der Kreis der Lehrer auf Kosten der Nicht-Verwandten.

All dies bedeutet, dass das Kind eine günstige und stabile Umgebung erhält, die Gewährleistung der Sicherheit und Pflege. Erwachsene erhält es ein breites Spektrum von Verhaltensweisen in der Welt, manchmal sogar widersprüchliche, und in Zukunft wird diese ermöglichen es, die unberechenbar und wechselhaften Bedingungen zu navigieren. Und spezifische Aktionen der Eltern in der Tat haben wenig Einfluss auf die Bildung der spezifischen Merkmale der Erwachsenen des Kindes.

Hier sind nur Zeit, die Dinge zu sagen, die angeblich wirklich sein gestört. Während die Mittelschicht gesichert ist besorgt darüber, wie Kinderwagen gedreht werden soll, auch in den Vereinigten Staaten mehr als 20% der Kinder unter der Armutsgrenze lebt, und fast die Hälfte - in Familien mit niedrigem Einkommen.

Feine Unterschiede zwischen den Methoden der Erziehung, die besorgt über die Mittelklasse, fast keinen Einfluss auf irgendetwas. Im Gegensatz dazu hat die Bereitstellung von qualitativ hochwertiger frühkindlichen Betreuung eine große langfristigen Auswirkungen auf ihr Leben. Wie zu erwarten, wenn Sie aus der Sicht der Evolution auf das Problem suchen. Persönlich bin ich mehr und mehr besorgt über das Schicksal der Generationen von Kindern, die von dieser sehr menschlichen Gabe beraubt wurden: eine lange, sichere, stabile Kindheit ".

Die Geschichte und die Chance,

Paul Kedroski, ein Senior Fellow an der Kauffman Foundation (USA), Blog-Editor "Gier ist ansteckend"

„Wie viele Anrufe in einem durchschnittlichen Feuerwehr in den USA ist wirklich aufgrund der Zündung des Hauses? Weniger als 20%. Feuerwehrleute rufen mit gesundheitlichen Beschwerden, Berichte über Verkehrsunfälle, und merkwürdigerweise in den Bäumen stecken Katzen. Trotz ihres Namen tun diese Menschen alles anderes als Feuer. Das Wort „Feuer“ - eine Erinnerung an unsere Vergangenheit Kraftstoff. Wo man auch hinschaut, überall Organisation, Technik und Institutionen, die die Haltbarkeit nur so lange überlebt werden, und wenn sie vorhanden ist, in einer fremden rudimentären Form - aber irgendwie immer noch weit verbreitet und äußerst einflussreich. Mein Lieblingsbeispiel - Lage Stadt. Viele der Stadt, entlang des Flusses stand, tauchte wo sterben einmal waren. Diese Phase des Wasserweg bestimmt für die Nacht zu stoppen und damit die Nachfrage nach Wohnraum und Unterhaltung. Nun sind diese Städte - Geiseln der Geschichte: sie in den Flüssen sind, nicht mehr haben einen wirtschaftlichen Wert haben und zugleich mit saisonalen Überschwemmungen und Geographie zu kämpfen haben, die ihre Entwicklung behindert - und alles nur, weil in den alten Zeiten, jemand musste auf dem Landweg durch ein Paar von Schwellenwerten ziehen ihr Schiff. die meisten dieser Städte fast überall stützen könnten, nicht nur in ihrem jetzigen Standort Vereinfachen, können wir sagen, dass wenn wir das System heute neu starten.

Das Problem wird in die Städte oder Feuer nicht auf diese beschränkt. Es befasst sich mit der Geschichte im Allgemeinen: Es ist der ausgetretenen Pfade, der blinde Zufall, die Auswirkungen von „installierte Basis“. Nehmen Sie Glühlampen, Papiergeld oder Post. All dies sind Beispiele von Unternehmen oder Technologien, die weiterhin bestehen, vor allem aus historischen Gründen, nicht weil sie die beste Lösung für das Problem sind, für die sie mit gekommen sind.

Zweifellos wird diese Liste nur in naher Zukunft wieder aufgefüllt wird. Zum Beispiel ihres Platz in der es dauern kann eine mehrreihige Autobahnen - unmittelbar nach dem Verbrennungsmotor. Oder Einkaufszentren, die wahrscheinlich Opfer der Invasion des elektronischen Handels. Und auf die Geographie der Staatsbürgerschaft gebunden? All diese Dinge scheinen ein wenig wie versteinert, dass uns Fessel, auch wenn die Mehrheit der es nicht bemerken - noch nicht.

Geschichte hält uns stärker, gewohnheitsmäßig auf dem richtigen Weg zurückschieben - mit all seinen Vorteilen und Kosten, sowohl in Geld und in der Zeit - von dem Sie vor dem Ende passieren müssen, bevor sie in einer neuen Richtung drehen, egal wie gut es scheinen mag. Geschichte - eine Route, die uns hierher geführt, und alles, was wir auf dem Weg gesammelt haben, mehr und mehr bindet unsere Fortschritte. Gebaute Umwelt um uns herum spielt eine Rolle installierte Basis, wie ein altes Betriebssystem, das den Fortschritt hemmt, weil die Vorteile der Kompatibilität mit ihm so unerschwinglich hoch. Fiction-Autor William Gibson sagte: „Die Zukunft ist schon da -. Es ist nur noch nicht sehr gleichmäßig verteilt“ Ich mache mir mehr Sorgen über die Tatsache, dass die Vergangenheit auch hier ist -. Und so gleichmäßig verteilt, dass wir nicht in die Zukunft durchbrechen können "

Tod der Grundlagenforschung

Evgeny Kunin, Senior Researcher des National Center for Biotechnology Information (USA), Autor des Buches "Die Logik des Zufalls: die Natur und den Ursprung der biologischen Evolution"

„Die moderne Wissenschaft - vor allem natürlich spreche ich über die Biologie und die biomedizinischen Forschung, auf die das Zeichen selbst - ist in einer sehr umstritten und unklarer Situation. Auf der einen Seite beobachten wir einen erstaunlichen, noch nie da gewesenen Fortschritt, es war unmöglich, mich vorzustellen oder zwanzig oder sogar noch vor zehn Jahren. Vor allem neue Sequenzierungstechnologien, obwohl die Geschwindigkeit zu einem gewissen Grad von ihnen entsprechen anderen Methoden. Auf der anderen Seite sind wir Zeugen einer alarmierenden Ausweitung der Lücke zwischen dem schwindelerregenden Strom neuer Daten und frustrierend langsam Entwicklung der Theorie, Synthese, die alle diese Daten in irgendeiner sinnvollen System zu bringen erlauben würde.

Wir sind mit dem Widerspruch von Problemen innerhalb der Wissenschaft verursacht konfrontiert, aber die derzeitige Situation außerhalb nur verschärft diese Situation. Zum Beispiel wird alle Mittel und Institutionen, die zumindest als wichtiges Mittel hat eine beklagenswerte Tendenz zu haben, keine Forschung zu unterstützen, um grundlegende Fragen im Zusammenhang. Die Finanzierung wird für alle Arten von technologischen Verbesserungen übertragen, die nur die Flut von experimentellen Daten erhöhen. Daten, die nur erwartet werden, um Informationen zu werden.

Ich denke, das ist ein großes Problem nicht nur für Wissenschaftler, sondern auch für die Menschheit. Grundlagenforschung ist hinter dem Ruhm, Prestige und damit die Finanzierung. Dieser Prozess kann schwerwiegende Folgen haben. Ich glaube, dass das Ungleichgewicht zwischen dem empirischen und theoretischen Teil des wissenschaftlichen Fortschritts eine der Ursachen für den Tod des Geistes sein kann. Ich will nicht abstrus suchen, oder selbstgefällig, aber es scheint wie eine der Erklärungen für diese Vorspannung im öffentlichen Interesse zur Technik sein kann, dass die Schneide der Wissenschaft, ein Ort, wo es einen wirklichen Fortschritt, entfernt weiter und weiter vom Anwendungsbereich Verständnis eines „einfachen“ Gebildete .

Grundlagenforschung hat sich weiterentwickelt, nach und nach immer komplexeren theoretischen Modelle aufzubauen. In Darwins Zeit, gebildete Menschen, die weit von der Biologie sind, zu verstehen und diskutieren die Ideen, die er zum Ausdruck gebracht. Doch zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts, in der Zeit von John Haldane, Ronald Fisher und andere Väter der Populationsgenetik, hat sich die Situation geändert. Diese Generation hat mathematische Modelle verwendet, die auch eine gut ausgebildete Person, es war schwer zu verstehen.

In der Physik sieht die gleiche Situation noch heller. Die Theorien von Galileo und Newton waren sehr nah an der Alltagserfahrung und Verständnis eine neugierige Person gebildet, aber Maxwells Elektrodynamik war viel schwieriger. Mit dem Aufkommen der Quantenphysik ist die Person, die nicht professionell mit der Wissenschaft verbunden ist, bleibt es nur staunen, seine Wunder. Was in der modernen Physik heute geschieht, wie Quantenchromodynamik, ist es darüber hinaus das Verständnis nicht nur die Bewohner, sondern alle Wissenschaftler, die in diesem Bereich keine Spezialisten sind.

Und es ist ein wirklich großes Problem. Es scheint, dass es eine erschreckende Möglichkeit ist, dass der Geist des wissenschaftlichen Fortschritts, wie er Speck und Descartes in dem XVII Jahrhundert geboren, sehr Verständnis der Wissenschaft in den nächsten Jahrzehnten verschwinden könnte. Und wenn das geschieht, fürchte ich, wird die Menschheit keine sinnvolle Zukunft haben. "

Der revolutionäre Schock

Konstantin Sonin, Prorektor der Russischen School of Economics, Autor des Buchs „Lehren aus der Wirtschaft“

„Die Bürger sind zu achten, was in der Politik geschieht, aber von Zeit zu Zeit. Politische Analysten sind besorgt darüber, was immer geschieht, und noch mehr Menschen darüber nachdenken, was zu geschehen. Aber diese Sorge ist anders. Jemand Hauptursache für den Alarm - erwartete parlamentarischen Lähmung, eine Folge des starken Wettbewerbs bei den Wahlen, das schnell wird nicht zulassen, um die notwendigen Reformen (Politologen Bedenken in entwickelten Demokratien) durchzuführen. Jemand befürchtet, dass die politische Flaute, die durch die kurzfristige Wirksamkeit der Taktik der Menschen verursacht wird, die derzeit an der Macht, zu einer Explosion führen würde. Wenn es passiert, zusätzlich zu dem Führer oder einen einfachen Regierungswechsel geschieht Mini-Revolution mit all ihren unangenehmen Folgen. Vergessen, und das zu Recht, jetzt Wissenschaft - Kybernetik und Systemanalyse - lassen einige „Gesetze“, die nicht gut funktionieren, wenn Sie eine bestimmte Prognose oder Ausgabe benötigen, aber gute Bilder liefern. Hier ist einer von ihnen: die Komplexität des Systems, die Risiken von kleinen Schocks reduziert, aber es führt zu der Tatsache, dass es auf den weniger wahrscheinlich, aber ernsten Schock instabil wird. Starren politisches System kann das „Politbüro“ von kleinen Schocks wie die Entscheidungen, schützen, die Sie verlieren können. Aber es nicht retten in einer Situation, wenn die Unzufriedenheit der Bürger zu einem Rückgang der Leistung in der gesamten „Kommunistischen Partei“ führen wird. Das System, das lernen, die Entstehung neuer Führer und Oppositionsgruppen mit Hilfe der erweiterten Internet-Technologien zu unterdrücken, wird irgendwann völlig ungeeignet für neue Herausforderungen zu tun.

Das Ausmaß der Revolution hängt davon ab, wie viele Probleme haben vor ihnen angesammelt. Banal Analogie eines Dampfkessels und die gut und schlecht zugleich. Gut, denn wenn Sie nicht über einen Dampfkessel Sicherheitsventil haben, es explodiert. Schlecht, weil die Unzufriedenheit der Bürger gegenüber dem Dampf und Druckbegrenzungsventilen - mit verschiedenen „Dekorationen“, wie die Verfügbarkeit von Websites, die Fronde in der Presse und die Regierung. Inzwischen hat die Hauptverteidigung gegen revolutionäre Umwälzungen - ist die Flexibilität des politischen Systems, seine Fähigkeit, sich anzupassen, um die Regeln des Spiels in Übereinstimmung mit den sich ändernden Umständen zu ändern.

Alle großen politischen Schocks - aus dem Französisch Revolution zum „arabischen Frühling“ - eine Phase der Stagnation vorausging, das Jahrzehnt, in dem jeder Schritt der Menschen, die an der Macht sind, ist es im Nachhinein scheint auf post-mortem-Analyse-Modus, offensichtlich ungeeignet, spät, unausgegoren, aber am Ende . Wenn die Hintergrundgeschichte Abrollen, auf das Scheitern von Louis XVI, Nicholas II oder Hosni Mubarak etwas zu ändern, zumindest loswerden die zu erhalten, lange ein Popanz für die Bürger gewesen sein, etwas ganz irrational gesehen. Obwohl in der fraglichen Zeit war es leicht zu erklären, warum dieser oder jener Minister nicht für Fehler gefeuert werden zu kontrollieren oder vor Gericht gestellt für Korruption. Richt in diesem Sinne jene Revolutionen, die aufgetreten sind. In der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts mit der Entwicklung der US-Politik „oligarhizirovalas“ große Verkehrsprojekte im Senat und bei den Gouverneuren waren groß Geschäftsleute und vor Gericht bei einem großen Unternehmen gewinnen sind praktisch unmöglich worden. Stress am Arbeitsplatz und zu den ärmsten Gruppen der Bevölkerung weniger als in anderen Industrieländern. Allerdings ist ein Katastrophenszenario, im Gegensatz zu Europa, wurde vermieden: öffentliche Unzufriedenheit mit der Wahl führte - auf allen Ebenen - politikov- „Progressiven“, die trotz eines tapferen Widerstand durchgeführt, „Trusts“ Reform. Das politische System war nicht nur ein Ton - sie war flexibel und in der Lage neue Führer zu produzieren diejenigen, die in den neuen Umständen ersetzen werden weniger geeignet.

Es ist auch kein Zufall, dass der Erste Weltkrieg nicht die militärische Niederlage der Verliererseite beenden, und den Zusammenbruch des starren politischen Systems in Österreich-Ungarn und Deutschland. Das Ergebnis des Krieges war gerade der Sieg der Demokratie - Russland, autoritärer Staat mit einem archaischen, auch für die Monarchie wurde das politische System besiegt, trotz der Tatsache, dass auf der Seite der Sieger gehören.

Was haben Sie Angst? Das Problem ist, dass, wenn diejenigen, die derzeit an der Macht sind, wodurch die Notwendigkeit für Zugeständnisse verstehen würden - nicht nominal, sondern real - von denen in Zukunft zu ihrer Entmachtung führen - so gut wie nie auftreten. Jedes Mal, wiederholt die gleiche Geschichte: diejenige, die an der Macht sind nicht einverstanden, es zu teilen, nicht den Moment der vollständigen Trennung von ihm nähern will. Es verschiebt das Ende, aber zugleich so dass es weniger sicher, heftiger und bringt schlimmere Folgen für alle. Ich habe etwas zu fürchten und Politologie und Bürger. "

Das Paradoxon Material Fortschritt

Rolf Dobell, Gründungs ​​Zürich Minds, Journalist und Schriftsteller, Autor des Buches „Die Kunst des Denkens“ „Ich hatte vor kurzen Abendessen mit einem Freund - ein erfolgreicher Anwalt - in seinem Namen. Als Besonderheit des Namens Besitzer ist, hat er mir einen Rundgang durch seinen Besitz am Ufer des Zürichsees, nicht einmal in der Sauna zu vernachlässigen. Sein Haus war nur ein technologisches Wunder. In jedem Zimmer kann man alles mit aypada anpassen. „Der materielle Fortschritt - sagte er - wird bald in jedem Haus sein.“

Ich zeigte keinerlei Interesse an all diese Wunder, so ein Freund hat mich auf eine „Galerie“. Auf den Fotos, er und seine Familie Pose auf Yachten, Skipisten, Golfplätzen, Tennisplätze. Eine Karte - das Objekt seiner besonderen Stolz - gefangen ihn in der Nähe des Papstes. "Privates Publikum", - erklärte er.

Gibt es etwas in dieser Geschichte etwas, das wir nicht in „The Great Gatsby“ lesen konnten?

Material Fortschritte weiterhin auf der ganzen Welt zu verbreiten. Wissen ist kumulativ. Durch die Anhäufung von Wissen und dem weltweiten Handel mit Waren und Dienstleistungen, die jetzt meinem Anwalt sind Freund genießen, wird ein Tag der armen Bauern in Zimbabwe zur Verfügung. Aber egal, wie viele Informationen wir sammeln und wie viel billige Rechenleistung, unabhängig davon, wie vielen Handel glatt geht, wird die Bauer nie in der Lage sein, von einem Publikum zum Träumen mit dem Papst.

Dad - ist eine Allegorie auf all die Dinge, die auf technologische Reproduktion resistent sind. Sie können Ihren Urlaub nur auf einer Insel Saint Barthelemy verbringen. Robert Rauschenberg schrieb nicht zu viele Skripte. An den Ufern des Zürichsees eine begrenzte Anzahl von Namen. So ist es mit dem Papst.

Menschen, sind Säugetiere, die ihrer Natur suchen Status. Dies bedeutet, dass Produkte, die einen hohen Status zu demonstrieren, sind sehr wichtig, aber unerreichbar für die meisten von uns. Nichts davon wird die Technologie, natürlich ändern, wenn wir ein Tag nicht das Gehirn umprogrammiert, so dass es nicht mehr durch den bling abgelenkt. Aber bis dahin wird die Mehrheit der Menschen in Frustration leben. Lassen Sie die meisten Dinge werden praktisch frei sein, aber der Status Dinge werden noch weniger zur Verfügung. Dies ist das Paradoxon des materiellen Fortschritts. Sobald bedeutete ein Luxus die Dinge, die das Leben leichter machen: sauberes Wasser, Zentralheizung, Kühlschränke und Autos. Heute Luxus macht das Leben erschwert. Kaufen und speichern Sie ein Bild von Rauschenberg, Stallungen für Polo enthalten, um Schub eine Audienz mit dem Papst - das alles ist nicht einfach zu tun. Aber es ist nicht so wichtig, wichtiger als die bloße Tatsache, dass alle diese Dinge fast unmöglich ist, zu reproduzieren.

Da das Wohlergehen der Welt wächst, nicht reproduzierbare Werte exponentiell steigen. Vor allem, weil ihr Wert mehr auf dem unebenen Reichtum abhängt als von seinem Durchschnittsniveau.

technologische Fortschritte versprechen kann nicht sein - per Definition - erfüllt ist. Ich denke, dass wir nun über die Folgen Gedanken zu machen sollte, unter denen eine erhebliche Störung des gegenwärtigen Wirtschaftssystems sein wird, basiert auf einer Technologie, Kapitalismus und den freien Handel. "

Die Angst Unsicherheit

Aubrey de Grey, ein gerontologist, Director of Science SENS Stiftung, Autor des Buches "The End of Aging"

„Selbst gebildete Menschen arbeiten nicht allzu gut das Konzept der Unsicherheit, und dies ist ein Grund zu ernsthafter Besorgnis. Denn ohne es zu wollen, darüber nachzudenken, die ungewisse Zukunft keine langfristige Planung sein kann.

Hier ist ein Beispiel. Im Laufe des letzten Jahrhunderts hat sich die Automatisierung Fortschritte auf eine tektonische Verschiebung in der Organisation der Arbeit geführt - zunächst in der Industrie, gefolgt von der Landwirtschaft und schließlich den Dienstleistungssektor. Automation entwickelt sich ständig weiter und ist jetzt, aber überraschenderweise wir fast nicht darüber nachdenken, was es bedeuten würde, zum Beispiel für den Dienstleistungssektor. Die Kapazität der Entertainment-Industrie ist nicht unendlich. Wir warten auf die Zukunft, die die Norm sein wird, weniger zu arbeiten. Aber niemand versucht, dafür vorzubereiten. Warum diese politische Trägheit? Die Angst vor Unsicherheit.

Das Problem, meiner Meinung nach, in einem katastrophalen Versagen unserer Gesellschaft zu probabilistischen Denken. Der Fortschritt kann nicht im Detail und auf der Timeline vorhergesagt werden, um ihn dann, als ob Sie nicht denken können. Aber unvollständiges Verständnis einiger Funktionen der Zukunft - ist kein Grund, nicht an sie zu denken. Wir müssen mit dem arbeiten, was wir haben. Wir haben fast die Entwicklung anspruchsvoller Projekte aufgegeben, die eine geringe Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg hat, aber einen großen Gewinn in seinem Fall viel versprechend. Öffentliche Forschungsförderung ermutigt nicht langfristiges Ziel in das Maße, dass die Wissenschaftler mit der Erfahrung fast immer Zuschussanträge bedienten fast fertig für Projekte, sich vor dem Risiko des Scheiterns zu beseitigen.

Aber jeder weiß, dass die öffentliche Ordnung nicht eine öffentliche Meinung führt, und folgt ihm: Während die Wähler nicht in der Lage sind, sich zu einigen, was zu tun, auch auf mittlere Sicht, wäre es naiv das auch von den Behörden zu erwarten.

Sind wir sicher, dass, indem sie sich weigern zu Risiko, beispielsweise medizinische Projekte, wir den größten Nutzen für die größtmögliche Zahl von Menschen zu bringen - am ehesten? Wir sollten sehr ernst ist diese betroffen. Ich bin sicher, dass der Preis für den aktuellen Stand der Dinge ist schon viel Leben nicht erdrosselt in der Embryonenforschung gespeichert wird. Die wichtigste aktuelle Aufgabe ist es, ein besseres Verständnis der Wahrscheinlichkeits Denken Politiker, Meinungsführer zu fördern und - im Idealfall - die Gesellschaft als Ganze. Diese müssen nur Sorgen zu machen. "

Die Furcht Ausländer

Seth Shostak, leitender Astronom am Institut für die Suche nach außerirdischer Intelligenz (SETI), Autor des Buches „Bekenntnisse eines Jägers Aliens“

„Starten der Maya-Kalender nicht bis zum Ende der Welt führen. Aber einige angesehene Wissenschaftler befürchten, dass Armageddon von der anderen Seite kommen kann. Sie haben Angst, dass Sendung zu fernen Sternen, die die Informationen imaginären Ausländer passieren müssen, versehentlich unsere Präsenz kriegerische Zivilisation geben kann und die Erde in Gefahr aussetzen. Stephen Hawking - unter anderem - erwäge eine solche Möglichkeit.

Es sieht aus wie eine schlechte Science Fiction, aber in der Tat, auch wenn die Wahrscheinlichkeit einer Katastrophe klein ist, sind die Einsätze hoch. Deshalb schlagen einige Forscher für ein globales Verbot der Übertragung in Richtung der anderen Sterne des Signals gerichtet ruhig, und sogar nennen zu sein ist mächtiger als das Radio oder Fernsehen. Es wäre ziemlich billig Versicherung gegen Aussterben der Menschheit zu sein scheint. Aber nur darüber, glaube ich, keine Sorge. Trauere um Signale zu spät und in den Weltraum geschickt, und nicht genug. Es wird nur das Leben unserer Nachkommen erschweren.

Stellen Sie sich einen Ausländer ein Antennendurchmesser von 300 Metern besitzen - das gleiche Gericht am Arecibo-Teleskop in Puerto Rico, die größten in der Welt. Eine solche Antenne fangen konnte nicht das TV-Signal auch von Alpha Centauri - von unserem nächsten Sternsystem. Das Problem ist, dass jede Gesellschaft, die uns einen ernsthaften Schaden aus den Tiefen des Alls bringen kann, ist nicht auf unserer Ebene der technologischen Entwicklung. Um eine Kraft auf einem anderen Sternensystem zur Verfügung stellen, Zivilisation sollte uns bei der Entwicklung von mehreren hundert Jahren überholen. Das bedeutet, dass unsere aggressiven Nachbarn - wenn sie vorhanden ist - eine viel größere Oberfläche der Antenne.

Aber das ist nicht alles. Die Allgemeine Relativitätstheorie sagt voraus, dass massiver Körper Raum verbiegen kann und den Weg der Lichtstrahlen beeinflussen. Eine Eigenschaft dieser Gravitationslinsen direkt auf die Frage der Alien-Invasion im Zusammenhang. Stellen Sie sich vor, dass wir das Teleskop in eine Rakete setzen und auf die Schwere der Sonne Fokus gesendet - ist der Abstand, irgendwo in der zwanzigfachen Weg zu Pluto. Wenn Sie ein Teleskop in die Sonne schicken, wird seine Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Wellenlängen in die Tausende wachsen oder sogar Millionen Mal. Er wird in der Lage, zwischen Straßenlaternen von New York oder Tokio, Tausenden von Lichtjahre zu unterscheiden. Es ist töricht, dass die Zivilisation zu argumentieren, mit seinen Technologien einer des interstellaren Krieges, der fähig sind zapulit Teleskop Gravitations Fokus seiner Stars.

Unsere Präsenz wird nicht mehr versteckt. Die Informationen in der Art und Weise - und XXIII Jahrhundert Signale von der Erde wird durch Millionen von Sternensystemen passieren. Darüber hinaus bringt die nahe Zukunft uns viel Technologie, die wir noch stärker bemerkbar machen wird. Stellen Sie sich vor, zum Beispiel Satelliten mit Sonnenkollektoren der Erde nahezu unbegrenzte Energie zu versorgen und die Umwelt zu zerstören. Wenn sie wollen, werden sie im Raum, Tausende von Watt Funkrauschen abzuleiten. Sind wir bereit, sie für immer zu verzichten? Jemand erschreckt die Aliens, aber sie werden nicht gespeichert werden, und alle Vorsichtsmaßnahmen mehr schaden als nützen. So war ich mehr Sorgen um den Versuch, vor ihnen zu verbergen. "

Der Verlust unserer Hände

Susan Blackmore, Psychologe und Autor des Buches „Consciousness: ein Einführungsbuch“

„Ich will damit nicht sagen, dass jemand kommen und uns die Hände abgeschnitten. Ich meine, wir vorbei alle am meisten handgefertigt von der Gnade der Maschinen. Unser Verstand verliert Kontakt mit unserem Körper und die Welt um, mehr und mehr in den Entwicklungszivilisations getaucht.

Am Anfang haben wir ein Auto dann, dass sie auf uns hören und unser Leben leichter und angenehmer machen, aber nicht bemerken, die Beziehung verändert hat. Herr und Diener verwandeln sich in „obligate Symbionten“, das heißt, kommen in einen Zustand, wo keiner ohne den anderen überleben kann.

Maschinen befreien uns von der schweren körperlichen Arbeit, aber in dem Prozess der die Natur unseres Gehirns zu verändern. Denn die Fähigkeiten nicht nur die Geschicklichkeit der Hände zur Verfügung gestellt, aber das Zusammenspiel der Hände und das Gehirn. Wenn ich lerne Kartoffeln zu pflanzen, meine Ausbildung zum intellektuellen Verständnis des richtigen Abstandes zwischen Knollen nicht darauf beschränkt. Der ganze Körper und das gesamte Gehirn eine neue Fertigkeit zu lehren.

Wie viele von uns können ein wasserdichtes Gehäuse bauen, um Möbel zu machen oder ihre eigene Nahrung anbauen? In britischen Schulen zum Beispiel Prüfungen in Fächern wie Zimmerer, Kochen oder Stapel Ziegel werden durch schriftliche Tests bewertet und nicht real Fähigkeiten der Schüler. Es sollte das Ansehen der Handarbeit verbessern, aber in Wirklichkeit verwandelt es in eine rein intellektuelle Unterhaltung. Jede Maschine, die etwas tut, noch weiter entfremdet unser Gehirn aus unseren Händen.

Das gleiche passiert, wenn wir auf die neuen Kommunikationstechnologien zu bewegen. Das erste Handy war nur eine bequeme Möglichkeit, mit jemandem zu sprechen. Aber schauen Sie sich die aktuellen Smartphones. Wer kann in der modernen Welt konkurrieren, nicht zumindest mit einigen der eingebauten in ihnen Technologien?

Trotz allem gehen wir auf die Idee, klammern, dass, wenn wir das Auto einrichten, wir alles tun, können Sie mit ihnen wollen. Aber es ist nicht wahr, aber Techno-Meme, die Welt mit Maschinen überfluten, die Kopien rekombiniert, speichert und verteilt sie. Es werden sie sich schnell entwickelnden, während der menschliche Körper die gleichen sind. Unsere Hände sind weniger Meister und mehr - hämmern auf die Tastatur und gleiten auf dem Touchscreen. Das Gehirn ändert sich nicht jede Struktur jeder Größe, sondern verändert seine Funktion. Die entstand neu eine Leidenschaft für Unterhaltung, Wettbewerb und Kommunikation führt uns zu den unendlichen Weiten des Internets, weiter weg von den Menschen um uns herum. Unsere Natur verändert sich.

Vor zwei Milliarden Jahren, primitive Bakterien Mitochondrien traten in Symbiose mit einer eukaryotischen Zelle zu werden. Beide Parteien profitieren von der Zusammenarbeit, und bald konnte niemand ohne das andere nicht existieren. Handy-Feeds und schützt die Mitochondrien und Mitochondrien, wiederum erzeugt Energie. Könnte unsere Zukunft wie dann aussehen? Stellen Sie sich eine Welt, in den Menschen in der Energieversorgung der wachsenden Anzahl von Geräten im Austausch für Unterhaltung, Information und Kommunikation tätig sind. Die Welt, in der wir so die Früchte der Arbeit ihrer Autos zu schätzen wissen, sind sie auf ihrem eigenen bereit, mit ihnen zu verschmelzen - körperlich und geistig.

Wir lieben Katastrophen vorherzusagen, aber das wirklich passieren kann, ist, dass die Banken aufhören zu arbeiten, wird brennen die Stromversorgung und mit ihnen - unsere Telefone, Satelliten und Server. Werden wir selbst anziehen können, und füttern Sie die Taste über drücken, um den Bildschirm Hand gleiten? Ich denke nicht.

Was wirklich Sorgen macht, ist, dass wir Angst vor einer hypothetischen Gefahr sind, und nicht das, was wir jetzt sind. "